agile home



     Kontakt
     Partner
     Literatur


Literatur zu agilen Softwareentwicklungsprozessen


agile Prozesse | eXtreme Programming | objektorientierte Softwarentwicklung | sonstige Literatur

Agile Prozesse


Neben dem bekannten eXtreme Programming existieren noch weitere agile Prozesse, von denen heute die folgenden in Buchform dokumentiert sind. Allen gemein ist, dass sie sich in der Agile Alliance auf die wesentlichen Grundsätze agiler Softwareentwicklung geeinigt haben. Lesenswert sind sie alle!


Alistair Cockburn: Agile Software Development Alistair Cockburn:
Agile Software Development

Cockburn vertritt den Crystal-Ansatz, eine auf Menschen und Kommunikation fokussierte Sichtweise der Softwarentwicklung. In diesem Buch steckt unglaublich viel Wissen über Teams, Kommunikation, Methoden und agile Prozesse. Auf viele Besonderheiten des eXtreme Programming und der Crystal-Methodenfamilie wird detailiert eingegangen. Toller Inhalt - warum nur musste das Buch zweispaltig und mit teilweise grausigen Schrifttypen gesetzt werden?


Jutta Eckstein: Agile Softwareentwicklung im Grossen. Ein Eintauchen in die Untiefen erfolgreicher Projekte. Jutta Eckstein:
Agile Softwareentwicklung im Grossen. Ein Eintauchen in die Untiefen erfolgreicher Projekte.

Beim Thema "Agile Software Entwicklung", meint inzwischen jeder mitreden zu können, aber nur die wenigsten können auf einen Erfahrungsschatz aus unterschiedlichen, tatsächlich agilen Projekten zurückgreifen. Jutta Eckstein kann es und gibt in diesem Buch ihr Wissen zu "großen" Projekten preis. Dabei schafft sie es einerseits mit dem Mythos aufzuräumen, agile Prozesse seien nur für kleine Projekte geeignet und andererseits zeigt sie ganz konkret die Änderungen an den bekannten agilen Prozessen auf, damit große Projekte erfolgreich arbeiten können.
Nach einer Definiton "großer" Projekte (was nicht heissen muss, dass hier hunderte von Leuten arbeiten oder viele Millionen Budget gemeint sind!) folgt eine kurze Einführung zu agile Software-Entwicklungsprozessen. In die Tiefen solcher Projekte taucht Eckstein dann jeweils zu den Themen Team, Prozess, Technologie und Unternehmen. Ein Bericht aus der realen Projektwelt wiederholt anschaulich die wichtigsten Punkte und rundet das Buch ab.
Der deutschen Bearbeitung von Nicolai Josuttis merkt man an, dass sie keine pure Übersetzung ist, sondern eine mit Sachverstand und Liebe zum Detail erarbeitete Variante für den hiesigen Sprachraum. Selbst in inhaltlich schwierigen Passagen gelingt ihm eine Leichtigkeit der Wortwahl, die das Buch zum Lesegenuss werden lassen.
Fazit: keine abgehobene Theorie sondern praxiserprobtes Wissen, kompakt, klar, verständlich und nett verpackt. Jeder Projektleiter, Projektmanager oder IT-Verantwortlicher im SW-Entwicklungsumfeld sollte sich dieses Buch kaufen, lesen und das neue Wissen anwenden. Wer schon Tom DeMarco oder Gerald Weinberg im Bücherregal hat mag sich bestimmt dieses Buch dazustellen.


James A Highsmith: Adaptive Software Development. A Collaborative Approach to Managing Complex Systems. James A Highsmith:
Adaptive Software Development. A Collaborative Approach to Managing Complex Systems.

Jim Highsmith ist der Erfinder von Adaptive Software Development (ASD) und arbeitet inzwischen eng mit Alistair Cockburn zusammen. In diesem Buch beschreibt er, wie adaptive Systeme entstehen und welche Voraussetzungen dafür geschaffen werden müssen. Es geht weniger um konkrete Anleitungen sondern um Spielregeln und Bewusstsein im Management. Eindrucksvoll erklärt er, daß die Fähigkeit zur Anpassung (Adaption) im Management von Führungsqualitäten und Zusammenarbeit und nicht von Befehlen und Kontrolle ausgeht.


Andrew Hunt: The Pragmatic Programmer. From Journeyman to Master. Andrew Hunt / David Thomas:
The Pragmatic Programmer. From Journeyman to Master.

Pragmatic Programmer sind eine eigene Stilrichtung der leichtgewichtigen Entwicklungsmethoden und eng mit den Extreme Programmern verwandt. Hunt und Thomas sind sehr konkret und zeigen, worauf es bei gutem Programmcode wirklich ankommt. Jeder Softwarentwickler der glaubt, gut programmieren zu können, sollte dieses Buch lesen.


Stephen R. Palmer: A Practical Guide to Feature Driven Devlopment Stephen R. Palmer / John M. Felsing:
A Practical Guide to Feature Driven Devlopment

Feature Driven Development wurde von Jeff DeLuca entwickelt und in diesem Buch von Palmer und Felsing sehr ausführlich beschrieben. In den fünf Phasen des FDD sind die einzelnen Features eines Softwareprojektes der zentrale Dreh- und Angelpunkt. Features sind keine technischen Eigenschaften sondern kleine, für den Kunden geschäftswertige Funktionen. Nach einem Feature-Plan werden die einzelnen Features möglichst unabhängig von einander entwickelt. So entsteht in vielen kurzen Iterationen das eigentliche Produkt. Kombiniert mit den 'FDD Best Practises' ergibt sich ein rundes Bild. Das Buch gibt eine klare Anleitung mit vielen praktischen Beispielen.


Ken Schwaber: Agile Software Development with Scrum Ken Schwaber / Mike Beedle:
Agile Software Development with Scrum

Die Autoren erklären fundiert die Probleme schwergewichtiger Prozesse und stellen mit Scrum ein empirisches Prozessmodell als Weiterentwicklung iterativ-inkrementeller Vorgehensweise vor. Einige Prinzipien der Komplexitätstheorie werden hier auf die Softwareentwicklung übertragen. In Scrum werden regelmässig "Sprints" durchgeführt, in denen die eigentliche Entwicklung stattfindet. Jeder Sprint implementiert Features aus einem "Backlog". Der Fokus liegt hier auf Management von kleinen Teams, weniger auf technischen Details.


 

Home | Kontakt | Partner | Literatur

top

© 2001-2016 agile Software & Consulting GmbH up